Friseur-Innung Bremen
Martinistr. 53 - 55
28195 Bremen

Telefon 0421 22280621
Telefax 0421 22280624

info@friseurinnung-bremen.de


Unsere Kernarbeitszeit ist

Montag bis Donnerstag zwischen 09:00 Uhr und 12:30 Uhr

In dieser Zeit versichern wir Ihnen, dass der direkte Ansprechpartner auf jeden Fall (außer im Krankheitsfall oder zur Urlaubszeit) für Sie telefonisch erreichbar ist bzw. Ihnen weitergeholfen werden kann.


Mitglieder-Login Interner Bereich

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Chaline Bang von GNTM shootet für die Bremer Friseur-Innung

Für gute Bilder muss Chaline Bang ganz schön frieren. Zusammen mit der Bremer Friseur-Innung stand die 16-Jährige am Sonntag, dem 19.03.2017
auf dem Deck der Alexander von Humboldt an der Schlachte um die neuesten Frisuren-Trends im Foto festzuhalten.

Den Artikel vom 20.03.2017 im Weser Kurier finden sie hier 

Vom Winde verweht: lässige Frisuren für den Sommer

Pure & Urban heißt das Motto der neuen Frisuren für den Sommer. Die Frisuer-Innung Bremen hat am Sonntag die neuen Kreationen 
des Zentralverbandes auf dem alten Großsegler Alexander von Humboldt vorgestellt. 

Die neuen Frisuren fordern unsere wilde Seite. Es wird strukturiert, locker und frei, aber mit einem glamourösen Touch. Die Basis
dafür schaffen extravagante Cuts, die vollkommen pur eine unverwechselbare Strahlkraft entwickeln.

Den Artikel vom 20.03.2017 in der Bildzeitung finden Sie hier 

Fotoshooting auf der Alexander von Humboldt - Die Frisur hält!

Frische Frisuren auf der "Alexander von Humboldt" am Martinianleger. Dort stellte die Bremer Friseur-Innung gestern bei einer steifen Brise und reichlich Regen frische Haartrends
für das laufende Jahr vor. Trotz Windstärke 5 - die Frisur saß!

Den Artikel vom 19.03.2017 in der Bildzeitung finden Sie hier

Sind die Rahmenbedingungen im Friseur-Handwerk für Auszubildende noch zeitgemäß?

Mit dieser Frage beschäftigte sich intensiv die Ende Oktober stattgefundene Mitgliederversammlung der Friseur-Innung Bremen. Neben zahlreichen Informationen über die von der Innung durchgeführten Veranstaltungen und Aktivitäten wurde intensiv über die Ausbildungssituation im Friseur-Handwerk diskutiert. Mehrere Betriebsinhaber/innen beklagten die permanent schlechter werdende Ausbildungsreife der Bewerberinnen und Bewerbern.

In diesem Zusammenhang muss aber auch die Frage beantwortet werden, ob der Beruf bzw. die Ausbildung zum Friseurs aus Sicht von jungen Menschen attraktiv ist, denen in Anbetracht ihrer schulischen Leistungen alle „Türen offen“ stehen.

Dass auch die Ausbildungsvergütung hierbei eine Rolle spielt, versteht sich von selbst. Als ein Baustein zur Imageverbesserung hat die Innungsversammlung daher beschlossen eine Tarifempfehlung für die Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk auszusprechen. Es wird empfohlen, dass ab dem 1.8.2014 im ersten Ausbildungsjahr 400 €, im zweiten 470 € und im dritten 540 € monatlich gezahlt werden. In dem insbesondere in Bremen hart umkämpften Friseurmarkt mit einer hohen Dichte an Friseurbetrieben ein mutiger Schritt der Friseurinnung. Aber Qualität hat seinen Preis, dieses gilt nicht nur für eine gute Friseur-Leistung, sondern auch für eine gute Ausbildung.

Portrait Özalp

Anliegend finden Sie ein Bericht und ein Portrait aus der Fachzeitschrift Friseurwelt.

Bericht

Portrait

Eine Frisuren-Show mit Partycharatker

Unter dieser Überschrift veröffentlichte der Weser-Kurier Bremen in seiner Ausgabe vom 27. Februar 2012 einen Artikel über die Hair-Fashion Frühjahr/Sommer 2012.

Hier können Sie den Artikel einsehen.

Artikel des Bremer-Anzeiger über die Hair-Fashion

Der Bremer-Anzeiger hat einen kurzen Artikel zur Hair-Fashion in seiner Ausgabe vom 29. Februar 2012 veröffentlicht.

Bitte klicken Sie auf Artikel um den Bericht anzuschauen.

Hair Fashion begeistert

Die Wochenzeitung BLV hat in Ausgabe der 9. Kalenderwoche einen Artikel über die Hair Fashion Frühjahr/Sommer 2012 veröffentlicht.

BLV-Artikel